30 Jahre Burgfest auf der Freudenburg


Am Sonntag, 25. Juni 2017 wurde im Zusammenhang mit den Burgfestspielen das Burgfest  von Burgschauspielverein und Burgfreunden veranstaltet.
Es begann traditionell mit einem ökumenischen Gottesdienst mit Pfarrer Reinhold Baumann und Dekan Hayo Büsing. Beide stellten auf eindrucksvolle Weise passend zum aktuellen Theaterstück „Adam Lux – frei leben oder sterben“ den Freiheitsgedanken mit seinen unterschiedlichen Ausprägungen und Ansprüchen in den Mittelpunkt ihrer Predigt.

Bühne

Der Chor Belcanto unter der Leitung von Edith Haamann hatte die musikalische Gestaltung übernommen und erfreute die zahlreichen Gottesdienstbesucher durch seine einfühlsamen Lieder. Er wurde von Tobias Kirchgäßner am Piano begleitet. Walter Kobes stimmte die Gottesdienstbesucher am Piano auf die Gottesdienstlieder ein.
Nach dem Gottesdienst erfreute die Stadtkapelle Freudenberg unter der Leitung von Michale Korn die Burgfestgäste mit einem Frühschoppenkonzert.
Die Gruppe HaalGschrey in mittelalterlichen Gewändern aus Schwäbisch Hall unterhielt anschließend die Gäste mit verschiedenen Liedern aus dem Mittelalter und begleitete sich dabei auf historischen Instrumenten. 

HaalGschrey

Vor allem das junge Publikum, aber auch die schon etwas älteren Besucher des Burgfestes konnten danach die verschiedenen Zauberkunststücke vom Zauberfritze hautnah miterleben und dabei lernen wie man Geld herbeizaubern kann und wie man es auch wieder verlieren kann.

Der Burgschauspielverein hat anlässlich 30 Jahre Burgfestpiele mit einer Plakatausstellung der bisherigen 16 Theaterstücke auf der Burg die vergangenen Stücke wieder aufleben lassen und mit einem Preisrätsel die Gäste animiert, sich damit zu beschäftigen. Das Preisrätsel kann auch bei den weiteren Aufführungen am Fr. 07.07.2017 und Sa. 08.07.2017 von den Besuchern noch gelöst werden. Die Gewinner werden nach dem Helferfest am Sonntag, 16. Juli auf der Burg bekanntgegeben.

Burgfest

Hartmut Beil
bsv Freudenberg e.V.
Bilder: A. und W. Kießling